Ängste überwinden

Ängste sind Gefühle und diese haben, in der Regel, mit der Realität erst einmal nichts zu tun!

Dennoch, wenn man sich in einer angstbesetzten Situation befindet ist es gefühlte REALITÄT,

der sogenannte Angstkreis bzw. Teufelskreis beginnt.....

Als Folge werden z.B. Situationen, Orte und Begegnungen gemieden ( man spricht auch hier schon von Erwartungsangst ), welche diese Ängste wieder auslösen könnten und nimmt somit Einschränkungen, im täglichen Leben, in Kauf.

Man kann aber nicht immer nur ausweichen, denken Sie z.B. an Prüfungsangst.

Im schulischen sowie auch im beruflichen oder im Freizeitbereich sind Prüfungen

nicht zu vermeiden, sie sind Teil unseres Lebens und unserer gesellschaftlichen Weiterentwicklung. Man bereitet sich vor, man lernt, das Wissen ist somit vorhanden und eigentlich ist alles gut verankert. Und dann in der Prüfung oder in einer Schulaufgabe ist das Wissen plötzlich nicht mehr klar abrufbar, Fakten werden verwechselt, der Körper und die Nerven spielen verrückt. Gelerntes ist wie weggeblasen, man spricht auch hier schon vom BlackOut.

Wie dieser BlackOut physiologisch abläuft, dazu gibt es viele wissenschaftliche Abhandlungen und vieles dazu innerhalb der Gehirnforschung, aber eben nur Theorie.

Der Mensch als Ganzes wird meistens vergessen.

Innerhalb einer Sitzung bei mfs-Balance, kümmern wir uns zu aller erst um den Menschen – den

Gefühlen und den Erfahrungen, die diesen Situationen vorausgehen, um den Zugang zur Ablösung und Auflösung des Grundproblems zu bekommen.

Erst dann, wenn der Mensch als“Ganzes“ diese Erfahrungen und Ängste loslassen kann , finden Veränderung, im positiven Sinne, statt.

Grundsätzlich wird dazu, innerhalb einer Sitzung, mit der in jedem Menschen inne wohnenden Körperintelligenz gearbeitet, dem kinesiologischen Muskeltest. Er ist der unmittelbare Zugang in unser Unterbewusstsein, in unsere Zellerinnerung.

Innerhalb dieses Erinnerungsfeldes gibt es kein Zeitgefühl und man ist z.B.sofort in einer bereits erlebten Prüfungssituation oder Angstsituation, egal wie weit diese zurückliegt.

Unser Unterbewusstsein greift immer und immer wieder auf diesen Erinnerungsfundus zurück, unser Verstand glaubt diese Situation kontrollieren zu können. Dennoch sieht es in den entsprechenden Situationen völlig anders aus.

So funktioniert Lernen und Leben im Allgemeinen,(dies ist natürlich eine absolute Kurzfassung) bei positiven Erfahrungen ist dieser Ablauf auch absolut förderlich, bei negativen Erfahrungen allerdings nicht.

Die gute Nachricht: Negative Erfahrungen können innerhalb einer Sitzung “umprogrammiert“ werden. Zuvor angstbesetzten Situationen kann nun wieder uneingeschränkt begegnet werden, die Lebensqualität erhöht sich, Leichtigkeit und Freude am Leben stellen sich wieder ein.